dänemark

Hundewälder in Dänemark

Urlaub mit Hund in Dänemark

Schon viele Deutsche gelten als hundeverrückt. Doch es lässt sich noch toppen. In Dänemark kommen auf knapp 6 Millionen Dänen über 600.000 gemeldete Hunde, d.h. knapp jeder zehnte Däne hat offiziell einen Hund. Und da sind die nicht gemeldeten Hunde nicht einmal dabei. Da kommen wir Deutschen bei Weitem nicht mit. Nirgendwo sonst sind Hunde so willkommen wie in Dänemark, selbst die Mitnahme in Freizeitparks und Restaurants ist meist kein Problem. Und wo sonst kann man schon Hundezäune mieten für seinen Urlaub mit dem Vierbeiner?

Eine einzigartige Errungenschaft unserer nördlichen Nachbarn sind jedoch die Hundewälder. In ganz Dänemark gibt es fast 250 Hundewälder und andere Bereiche, in denen Hunde frei herumlaufen dürfen. Viele Hundewälder sind von hohen Zäunen umgeben, sodass sich auch kein Wild in das Gebiet verirren kann.

Für die Hunde sind diese Orte das reine Paradies. Hier können sie nach Herzenslust schnüffeln und herumtoben, ohne dass sich irgendjemand durch sie gestört fühlt. Da in sich in seinem Wald auch viele Artgenossen gleichzeitig befinden können, ist es von großem Vorteil, wenn der Hund auf die Kommandos von Herrchen und Frauchen hört. Denn auch im Hundewald ist man als Besitzer weiterhin für sein Tier verantwortlich. Ebenso gehört es dazu, die Hinterlassenschaften des Hundes zu beseitigen.